Donnerstag, 6. März 2014

1822 direkt verlängert Zinsgarantie für Neuabschlüsse und verringert Zinsen für Bestandskunden ab 100.000 €

140227-Zinssenkung AKF Bank Tagesgeld
Der Trend Tagesgeldzinsen für Neukunden optisch möglichst hoch zu halten und dennoch an den Kosten zu sparen scheint sich aktuell bei den Banken immer mehr zu verbreiten. Nachdem bereits im letzten Jahr die ING-DiBa die Zinsgarantie auf 4 Monate verkürzt hat und vor wenigen Tagen erst die Tagesgeldzinsen für Bestandskunden oberhalb von 250.000 € reduziert hat, hatten diese Woche ja auch die Volkswagenbank und die Audibank zugunsten des Zinses an der Garantie geschraubt. Die nächste Bank, die höhere Beträge schlechter stellt, ist die 1822 direkt (Tochter der Frankfurter Sparkasse). Hier gibt es den mit 1,3% p.a. sehr guten Neukundenzins nur noch für Beträge bis zu 100.000 € - Beträge zwischen 100.000 und 250.000 € werden ab sofort nur noch mit 1,0% verzinst. Auch das Bestandskundenangebot wird weiter verschlechtert. Beträge über 100.000 € und bis 500.000 € werden zukünftig nur noch mit 0,65% p.a. statt 0,75% p.a. verzinst. Beträge über 500.000 € werden mit 0,20% statt mit 0,25% p.a. verzinst.
Scheint als wäre es in Zukunft immer schwerer größere Geldbeträge "sinnvoll" anzulegen. Kleine Randnotiz: Die Zinsgarantie für Neukunden wurde - für Neuabschlüsse - vom 02.07. auf den 20.07.2014 verschoben. Normalerweise wurde hier immer gleich um einen Monat verschoben, daher ist damit zu rechnen, dass auch für Neukunden in den nächsten 3 Wochen noch eine Zinssenkung angekündigt wird.